Kurzzeitkredit sofort auch ohne Schufa

Es kommt immer mal wieder vor, dass ungeplante Ausgaben das Budget überschreiten. So können kleine Reparaturen am Auto, eine defekte Waschmaschine oder andere kurzfristige, aber notwendige Ausgaben schnell zu einer großen Belastung werden. Für solche Fälle kann ein Kurzzeitkredit in Anspruch genommen werden. Aber was genau ist das eigentlich?

Der Kurzzeitkredit beschreibt das Leihen von Geld über einen, im Vergleich zum herkömmlichen Kredit, sehr kurzen Zeitraum. Dabei handelt es sich in der Regel um kleinere Beträge zwischen 100 und 3.000 Euro, die binnen einer Frist von 15 Tagen bis drei Monaten zurückgezahlt werden.

Die Voraussetzungen für einen Kurzzeitkredit

Die Voraussetzungen, um einen Kurzzeitkredit sofort beantragen und erhalten zu können, sind je nach Anbieter von einem 30 Tage Kredit unterschiedlich. Oft ist es nicht einmal notwendig, über eine positive Schufa oder eine gute Bonität zu verfügen, auch wenn diese von den verschiedenen Kreditgebern fast immer überprüft wird. Zwei Dinge werden allerdings von jedem Anbieter, der einen Kurzzeitkredit vergibt, vorausgesetzt. Zum einen muss der Antragsteller über einen geregelten Gehaltseingang von mindestens 601 Euro verfügen.

Zum anderen ist für die Vergabe eines Mikrokredits die volle Geschäftsfähigkeit vonnöten. Das bedeutet, dass der Kreditnehmer mindestens das 18. Lebensjahr vollendet haben muss, um einen Kurzzeitkredit erhalten zu können. Hiervon gibt es keine Ausnahmen, da es sich um gesetzliche Vorgaben handelt, die kein Kreditgeber umgehen kann.

Wer kommt für einen Kurzzeitkredit infrage?

Kurzzeitkredite werden meist dann benötigt, wenn unerwartete Ausgaben anstehen, die auf die Schnelle nicht bewältigt werden können. Deshalb eignet sich ein Kurzzeitkredit für Menschen mit festem und geregeltem Einkommen, die sich für einen bestimmten Zeitraum, meist bis zum nächsten Gehaltseingang, eine kleinere Summe leihen möchten oder müssen. Arbeitslose oder Schüler entsprechen demnach nicht der Zielgruppe eines Mikrokredits und haben es schwerer, einen solchen zu bekommen.

Welche Vorteile bietet der Kurzzeitkredit?

Ein großer Vorteil vom Kurzzeitkredit ist die schnelle und einfache Beantragung sowie die kurzfristige Auszahlung. Die meisten Anbieter geben ihren Kunden die Möglichkeit, sich per VideoIdent zu verifizieren, sodass die Genehmigung des Kredits bereits innerhalb weniger Minuten erfolgen kann. Außerdem führen die verkürzten Laufzeiten von einem Kurzzeitkredit zu anderen Maßstäben bei der Bewertung der Bonität eines Antragstellers. In der Regel wird diese für Kredite mit Laufzeiten von mindestens 36 Monaten errechnet und bezieht sich auf größere Summen. Durch die kleinen Beträge und kurzen Laufzeiten vom Tageskredit wenden Kreditgeber andere Algorithmen zur Erfassung der Kreditwürdigkeit an. Das bedeutet für den Kunden größere Chancen auf die Kreditvergabe, auch bei einem schlechteren Bonitätsscore. Darüber hinaus ist dank einer (kostenpflichtigen) Expressfunktion die Auszahlung vom beantragten Tageskredit innerhalb von 24 Stunden, manchmal sogar am selben Tag, möglich.

Ein Überblick über die Vorteile von einem Kurzzeitkredit

  • Beantragung schnell und einfach online
  • Schnelle Auszahlung innerhalb eines Tages möglich
  • Die Auszahlung ist trotz Schufaeintrag möglich
  • Kleine Kreditsummen von 100 bis 3.000 Euro
  • Laufzeit vom Kurzzeitkredit beträgt nur 15 Tage bis 6 Monate
  • Auch Geringverdiener können einen Kurzzeitkredit erhalten, wenn regelmäßiger Gehaltseingang vorhanden

Mit welchen Kosten muss bei einem Kurzzeitkredit gerechnet werden?

Die effektiv zu bezahlenden Zinsen sind in der Regel nicht hoch. Das liegt daran, dass nur geringe Summen über einen kurzen Zeitraum geliehen werden. So müssen Kreditnehmer beispielsweise 5,45 Euro Zinsen für das Leihen von 500 Euro über einen Zeitraum von 30 Tagen bei einem Zinssatz von 13,9 % bezahlen. Die zu zahlenden Zinsen sind dementsprechend als Betrag gesehen nicht sehr hoch, im Vergleich zu langfristigen Krediten sind die angewendeten Zinssätze jedoch enorm.

Achtung Kostenfalle!

In diese können Kreditnehmer von einem Kurzzeitkredit schneller fallen, als ihnen lieb ist. Denn zusätzliche Services wie die Expressauszahlung lassen sich die Kreditgeber teuer bezahlen. So müssen teilweise knapp 40 Euro zusätzlich bezahlt werden, wenn die Auszahlung der Kreditsumme noch am Tag der Antragstellung erfolgen soll. Wenn es nicht von dringender Notwendigkeit ist, sollten Kreditnehmer auf derartige Zusatzleistungen verzichten, um den Geldbeutel zu schonen. In jedem Fall ist es ratsam, alle Anbieter zu vergleichen und eine Gegenüberstellung der anfallenden Kosten anzufertigen.

In Verzug geraten kostet viel Geld

Ebenfalls teuer wird es, wenn die vereinbarten Raten nicht pünktlich oder vollständig bezahlt werden. Recht schnell werden in diesem Fall Mahnungen mit horrenden Gebühren an den Kreditnehmer verschickt beziehungsweise Inkassounternehmen beauftragt, die geschuldete Summe einzutreiben, was mit ebenfalls erheblichen Mehrkosten verbunden ist. Daher sollte auch bei der Aufnahme von einem Kurzzeitkredit mit nur geringem Auszahlungsbetrag darauf geachtet werden, dass die geliehene Summe problemlos zurückgezahlt werden kann.

Was muss bei einem Kurzzeitkredit beachtet werden?

Grundsätzlich sollten die drei Faktoren Laufzeit, Kreditsumme und Zinsen genauer angeschaut werden. Diese drei Faktoren sind jeweils voneinander abhängig und beeinflussen den Kurzzeitkredit. Dieser sollte nur dann aufgenommen werden, wenn die Summe ohne Schwierigkeiten innerhalb der vorgeschriebenen und vertraglich vereinbarten Frist zurückgezahlt werden kann. Außerdem ist es sinnvoll, darauf zu achten, dass die gewünschte Summe innerhalb der benötigten Zeit auch sicher ausgezahlt wird. Die Aufnahme vom Kurzzeitkredit hat keinen Nutzen, wenn die Auszahlung erst dann erfolgt, wenn unerwartete Kosten bereits beglichen werden mussten. Für besonders schnelle Auszahlungen bieten fast alle Anbieter von Kurzzeitkrediten spezielle Expressauszahlungen innerhalb von 24 Stunden oder sogar am selben Tag an, die jedoch mit nicht unerheblichen Mehrkosten verbunden sind.

Wird ein Kurzzeitkredit auch ohne Schufa vergeben?

Die Möglichkeit, einen Kurzzeitkredit ohne Schufa zu erhalten, ist auf jeden Fall gegeben. Denn anders als bei einem herkömmlichen Kredit mit langer Laufzeit und wesentlich höherer Kreditsumme spielen Schufaeinträge beim 30 Tage Kredit lediglich eine untergeordnete Rolle. Zwar wird die Bonität des Antragstellers trotzdem abgefragt, allerdings werden hierfür andere Parameter verwendet als üblich. Die geringe Summe und die kurze Laufzeit des Kredits ermöglichen es den Anbietern, einen Kurzzeitkredit auch Kreditnehmern mit negativen Schufaeinträgen zu gewähren.

Wichtig ist allerdings, dass ein geregeltes Einkommen nachgewiesen werden kann. Doch auch hier sind die Anforderungen an den Kreditnehmer nicht übermäßig hoch, denn bereits ein monatliches Gehalt von mindestens 601 Euro ist ausreichend, um einen Kurzzeitkredit ohne Schufa erhalten zu können.

Wie sieht es mit einem Kurzzeitkredit für Studenten und Azubis aus?

Auch diese beiden Gruppen haben gute Chancen, einen Kurzzeitkredit zu erhalten. Kreditgeber von Kurzzeitkrediten achten weniger auf die Art des Beschäftigungsverhältnisses oder den aktuellen Stand der beantragenden Person, als auf die Regelmäßigkeit und Höhe des Einkommens. Insofern können auch Azubis und Studenten problemlos einen Kurzzeitkredit erhalten, sofern sie über ein monatliches Mindesteinkommen von 601 Euro verfügen. Der Kurzzeitkredit stellt für diese Personen somit eine wichtige Alternative zum herkömmlichen Kredit dar, bei welchem Studenten und Azubis oftmals bereits ohne genaue Sichtung der Unterlagen abgelehnt werden, da es sich bei ihnen um so genannte Risikogruppen handelt.

Können Selbstständige einen Kurzzeitkredit erhalten?

Für Selbstständige gestaltet sich die Vergabe von einem Kurzzeitkredit im herkömmlichen Sinn etwas schwieriger als für Arbeitnehmer. Da Selbstständige in der Regel nicht über ein gleichmäßiges und geregeltes Einkommen verfügen, fällt es den verschiedenen Anbietern schwer, ihnen einen Kurzzeitkredit zu geben. Dafür gibt es für Unternehme und Start-Ups andere Möglichkeiten, kurzfristig Geld zu leihen. So bietet Vexcash mit seinem Programm KreditUp jungen Unternehmern und Selbstständigen die Option, einen Kurzzeitkredit in Höhe von 1.000 bis 10.000 Euro in Anspruch zu nehmen.

Außerdem können Unternehmer anderweitig schnell an Geld kommen. Hierfür bietet sich zum Beispiel der Verkauf von Rechnungen oder der Start eines Projekts mittels Crowdfunding an. Auch ein normaler Kredit stellt für Selbstständige eine Alternative zum Kurzzeitkredit dar.

Welche Dokumente werden für die Antragstellung bei einem Kurzzeitkredit benötigt?

Grundsätzlich muss die Identität des Kreditnehmers einwandfrei festgestellt werden können. Hierfür müssen entweder die Kopie des Personalausweises oder eines anderen offiziellen Dokuments zur Bestätigung der Person eingereicht werden. Zudem verlangen einige Kreditgeber einen Nachweis über die aktuelle Wohnanschrift in Form der Kopie einer Rechnung eines Versorgers, wie etwa eine Stromrechnung. Wichtig ist außerdem, dass der Antragsteller einen Einkommensnachweis vorlegen kann. In den meisten Fällen reicht die letzte Gehaltsabrechnung, manchmal werden auch einige vorherige Abrechnungen verlangt.

VideoIdent als schnelle Alternative

Wer sich die manchmal umständliche Übersendung von Dokumenten sparen möchte, der kann sich für die Identitätsfeststellung per Webcam mit VideoIdent entscheiden. Der Antragsteller wird hierbei mit einem Mitarbeiter des jeweiligen Anbieters verbunden und muss die geforderten Dokumente lediglich in die Webcam halten. Um alles Weitere kümmert sich dann der Kreditgeber. Diese Verfahren spart gegenüber der normalen Variante einiges an Zeit.

Wann findet eine Ablehnung von einem beantragten Kurzzeitkredit statt?

Natürlich kann es auch bei der Beantragung eines Kurzzeitkredits zur Ablehnung kommen. Es handelt sich hierbei, wie bei der Vergabe von anderen Krediten auch, um ein Risikogeschäft für den Kreditgeber. Daher ist der häufigste Grund für die Ablehnung eines Kurzzeitkredits, dass die kreditgebende Bank, die mit dem jeweiligen Anbieter zusammenarbeitet, der Auffassung ist, dass die Bonität des Kreditnehmers nicht ausreichend ist, um eine Auszahlung des beantragten Kredits zu veranlassen. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn der Nachweis über ein geregeltes monatliches Einkommen in der geforderten Mindesthöhe nicht vorgelegt werden kann.

Die Ablehnung ist jedoch nicht weiter schlimm. Zum einen hat sie keinerlei Auswirkungen auf die Schufa, da Kreditanfragen nicht in die Berechnung des Scores einfließen und damit keine Relevanz haben. Sollten sich die Umstände nach einer Ablehnung geändert haben, kann ohne Probleme erneut ein Kurzzeitkredit beantragt werden.

Weitere Gründe für die Ablehnung einer Kreditanfrage können sein, dass die Person sich in Privatinsolvenz befindet, Lohnpfändungen vorliegen oder ein Haftbefehl gegen die beantragende Person ausgestellt wurde. In diesen Fällen sinken die Chancen auf einen Kurzzeitkredit enorm. Auch eine abgelegte eidesstattliche Versicherung führt zur Ablehnung des Antrags, wovon es in diesem Fall keine Ausnahmen gibt.

Überblick über die Gründe der Ablehnung von einem Kurzzeitkredit

  • Eidesstattliche Versicherung wurde abgelegt
  • Konto- oder Lohnpfändung liegt vor
  • Haftbefehl wurde ausgestellt
  • Antragsteller befindet sich in Privatinsolvenz
  • Geregeltes Einkommen wird nicht nachgewiesen oder ist nicht vorhanden
  • Das monatliche Einkommen ist zu gering

Welche Summen können bei einem Kurzzeitkredit geliehen werden?

Oft ist die Rede von bis zu 3.000 Euro. Diese Summe trifft allerdings nur auf Bestandskunden bei einigen Anbietern zu. In der Regel beträgt der Kreditrahmen für Erstkunden eines Kurzzeitkredits 100 bis 500 Euro. Innerhalb dieses Rahmens haben Kreditnehmer die Möglichkeit, sich für eine zu leihende Summe zu entscheiden.

Nachdem bereits mindestens ein Kurzzeitkredit in Anspruch genommen und erfolgreich sowie ohne Komplikationen getilgt wurde, erhöht sich bei fast allen Anbietern der Kreditrahmen auf bis zu 3.000 Euro. Diese Regelung dient zum einen dem Schutz der kreditgebenden Unternehmen, da diese bei einem Risikogeschäft mit einem neuen Kunden nicht mehrere Tausend Euro verlieren möchten. Zum anderen dient der anfängliche Kreditrahmen auch dem Schutz des Kreditnehmers, damit dieser in einer schwierigen Situation nicht überhastet reagiert und eine Summe beansprucht, die er nicht benötigt und nicht zurückzahlen kann. So versuchen die Anbieter eine Überschuldung ihrer Kunden zu vermeiden.

Mit welchen Laufzeiten kann ein Kurzzeitkredit abgeschossen werden?

Die Laufzeiten betragen in den meisten Fällen nur wenige Wochen, wobei der Kreditnehmer hier einen großen Spielraum bei der Wahl der Laufzeit besitzt. Auch hier wird zwischen Neu- und Bestandskunden unterschieden. In der Regel erhalten Neukunden die Möglichkeit, die geliehene Summe innerhalb von 60 Tagen zurückzuzahlen. Einige Kreditgeber bieten neuen Kunden sogar die Option eines Ratenkredits trotz der kurzen Laufzeit an.

Bestandskunden erhalten normalerweise neben dem erhöhten Limit für den Kurzzeitkredit auch deutlich veränderte Laufzeiten von bis zu 6 Monaten. Werden diese für den Kurzzeitkredit relativ langen Laufzeiten in Anspruch genommen, versteht sich auch die Option der Ratenzahlung von selbst.

Alternativen zum Kurzzeitkredit

Bei ungeplanten Ausgaben gibt es neben der geschickten Möglichkeit des Kurzzeitkredits auch Alternativen, um kurzfristig und schnell Geld zu erhalten. Eine solche Option ist zum Beispiel die Inanspruchnahme eines Dispositionskredits. Der Vorteil eines solchen liegt darin, dass flexibel und nach eigenem Ermessen über die Kreditsumme und die Zeit der Inanspruchnahme entschieden werden kann. Der große Nachteil des Dispo-Kredits sind allerdings die teils extrem hohen Zinsen und die Gefahr, dass das Konto nicht mehr ausgeglichen werden kann, was unweigerlich zu einer unangenehmen Schuldenspirale führt.

Für größere Summen, als sie beim Kurzzeitkredit möglich sind, sollte eventuell ein Sofortkredit in Betracht gezogen werden. Auch hier erfolgen sowohl die Zusage als auch die Auszahlung relativ schnell und die Kreditsummen sind höher.

Welche Anbieter für Kurzzeitkredite gibt es?

Im Internet sind zahlreiche Anbieter zu finden, die Kurzzeitkredite vergeben. Im Folgenden werden die zwei größten und von den Kunden als vertrauenswürdigsten ausgezeichneten Anbieter kurz vorgestellt. Beide arbeiten mit renommierten Finanzinstituten zusammen und verfügen über langjährige Erfahrung im Bereich der Kreditvergabe.

Vexcash

Die Vexcash AG ist ein Unternehmen mit Sitz in Berlin, das neuen Kunden einen Kurzzeitkredit mit einem maximalen Betrag bis zu 500 Euro bei einer Laufzeit von maximal 30 Tagen zu einem effektiven Jahreszins von 13,9 % anbietet. Kreditnehmer können also Geld für 30 Tage leihen, bis zum nächsten Gehaltseingang. Bestandskunden haben die Möglichkeit, sich bei dem Anbieter ein Kreditvolumen von bis zu 3.000 Euro zu sichern. Des Weiteren bietet Vexcash einige Zusatzfunktionen bei der Kreditvergabe an. Hierzu zählen unter anderem die 2-Raten-Option, die es Kreditnehmern ermöglicht, den Kurzzeitkredit nicht auf einmal zurückzahlen zu müssen und die Expressüberweisung, mit deren Buchung das beantragte Geld noch am selben Tag auf dem Konto des Kreditnehmers erscheint. Die zusätzlichen Angebote sind gegen eine kleine Gebühr erhältlich und können bequem bei der Antragstellung ausgewählt werden.

Xpresscredit

Die Firma Xpresscredit mit Sitz in Malta bietet Neukunden ein maximales Kreditvolumen von 600 Euro bei einer Laufzeit von bis zu 62 Tagen an. Der Zinssatz beträgt 10,36 %. Bestandskunden können einen Kurzzeitkredit von bis zu 1.500 Euro beantragen. Auch dieser Anbieter gibt seinen Kunden die Möglichkeit, mit Zusatzoptionen eine zweite Rate für die Rückzahlung und schnellere Auszahlungen durch Expressüberweisung gegen einen kleinen Aufschlag zu erwerben. Regelmäßige Gutscheinaktionen, durch die Kreditnehmer sich teilweise die gesamten Zinsen sparen können, machen Xpresscredit beliebt. Die 2-Raten-Option wird bereits ab einem Kreditbetrag von 300 Euro angeboten. Nach der einmaligen Verifikation und einer erfolgreichen Rückzahlung des ersten in Anspruch genommenen Kurzzeitkredits können Kreditnehmer bei Xpresscredit nach einem einfachen Login einen weiteren Kurzzeitkredit beantragen, ohne erneut Dokumente übersenden zu müssen.