Kredit Ratgeber – Alles über Kredit in Deutschland

Inhaltsverzeichnis

Wer einen Kredit benötigt, will diesen möglichst rasch und unkompliziert erhalten. Die Kreditvergabe erfolgt heute vielfach online. Kunden, die sich nach einem Kreditvergleich für einen Kredithai entschieden haben, berichten über ihre positiven Erfahrungen. Durch den Online-Service erhalten Kreditkunden sofort Auskunft darüber, ob sie einen Kredit erhalten oder nicht. In diesem Ratgeber erfahren Sie das Wesentliche über Kredite, deren Beantragung, Rückzahlungsmodalitäten, Zinsen etc.

Was ist ein Kredit?

Ein Kredit ist Geld, das von einem Kreditgeber an einen Kreditnehmer zu gewissen Konditionen verliehen wird. Als Kreditgeber fungieren in erster Linie Banken. Manchmal gibt es jedoch auch private Kreditgeber oder Versandhäuser, die einen Kredit an Kunden gewähren. Bei Versandhäusern steht aber meist auch eine eigene Bank hinter der Kreditvergabe.

Welche Arten von Krediten gibt es?

Banken und Kreditinstitute bieten heute viele verschiedene Kreditvarianten an. Dazu gehören Konsumkredite, Dispositionskredite oder zweckgebundene Kredite. Darüber hinaus werden Kredite auch nach der Möglichkeit ihrer Bereitstellung, nach der Besicherung oder nach den Kreditgebern eingeteilt.

Was ist der Unterschied zwischen einem Kredit und einem Darlehen?

Kredite und Darlehen unterscheiden sich vor allem in rechtlicher Hinsicht. Ein Kredit ist demnach ein entgeltlich abgeschlossener Vertrag über die Verleihung von Geld. Ein Darlehen kann hingegen über eine beliebige Sache abgeschlossen werden. Außerdem dienen Darlehen der langfristigen Finanzierung und haben eine längere Laufzeit als Kredite. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden die beiden Begriffe jedoch häufig synonym verwendet.

Wann ist ein Kredit sinnvoll?

Ein Kredit kann aus mehreren Gründen lohnend sein. In erster Linie wird ein Kredit dann notwendig, wenn eine dringend benötigte Anschaffung finanziert werden muss und dafür nicht genügend Eigenmittel zur Verfügung stehen. Ein Kredit kann zudem zur Finanzierung eines Projekts, das künftig Erträge abwerfen soll, verwendet werden. Allerdings sollten diese Erträge die Kreditkosten übersteigen.

Wesentliche Punkte eines Kredits

Ein Kredit muss auf jeden Fall zurückgezahlt werden. Das verursacht zusätzliche Kosten, da jeder Kredit mit Zinsen behaftet ist. Zu den wesentlichen Punkten eines Kreditvertrags zählen:

  • Kreditsumme
  • Kreditlaufzeit
  • Zinsen und Tilgung
  • Kreditsicherheiten

Die Kreditsumme

Die Kreditsumme, also die Höhe des Kredits, hängt hauptsächlich von Ihrem persönlichen Einkommen ab. Je höher die Kreditsumme ist, desto länger ist die Laufzeit und/oder desto höher sind auch die zu bezahlenden monatlichen Tilgungsraten. Zudem hängt die Kreditsumme auch davon ab, welche Anschaffung Sie damit tätigen wollen. Jener Betrag, den Sie tatsächlich nach der Kreditaufnahme auf Ihr Konto erhalten, wird als Kreditnettobetrag bezeichnet.

Kreditlaufzeit

Die Kreditlaufzeit ist sehr variabel. Manche Banken bieten Kredite über einen bestimmten Zeitraum an. Die Kreditlaufzeit ist der Zeitraum von der Kreditaufnahme bis zur vollständigen Rückzahlung. Die meisten Banken bieten Laufzeiten an, welche von den Kreditnehmern gemäß deren finanziellen Verhältnissen selbst bestimmt werden können. Allerdings gibt es hier natürlich zeitliche Grenzen. Je länger ein Kredit läuft, desto niedriger sind auch die Tilgungsraten. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen kurzfristigen, mittel- und langfristigen Kreditlaufzeiten.

Kurzfristige Kredite

Diese haben eine kurze Laufzeit von nur wenigen Monaten und können rasch zurückbezahlt werden. Allerdings fallen dafür die monatlichen Tilgungsraten auch höher aus. Die Vorteile dieses Kredits:

  • niedrige Zinsen
  • relativ geringe Kreditkosten
  • rasche Tilgungsmöglichkeit

Mittel- und langfristige Kredite

Mittelfristige Kredite erstrecken sich meist über einen Zeitraum von 24 bis 48 Monaten. Langfristige Kredite gehen darüber hinaus. Bei einer langen Kreditlaufzeit ist die monatliche Ratenbelastung natürlich dementsprechend gering. Dafür laufen jedoch höhere Zinsen an und auch die Gesamtkosten sind sehr hoch. Die Vorteile dieses Kredits:

  • geringe Monatsrate
  • höhere Kreditsumme

Zinsen und Tilgung

Die Zinsen spielen natürlich bei jedem Kredit eine große Rolle. Der Zinssatz gibt an, wie viel Zinsen in Prozent man für einen Kredit bezahlen muss. Dabei werden der Nominalzins sowie der Effektivzins berechnet. Der Nominalzins gibt die Summe der Zinsen an, die für den Kredit bezahlt werden müssen. Er errechnet sich aus:

Kreditbetrag x Zinssatz/100 = Zinskosten

Bei Krediten ist jedoch auch der effektive Zins wichtig. Der Effektivzins beinhaltet nicht nur die Zinskosten, sondern auch Kreditgebühren und Spesen. Die Tilgung bezeichnet jenen Anteil der monatlichen Kreditrate, mit welcher der Kredit tatsächlich zurückbezahlt wird. Die Rate setzt sich aus der Tilgung und einem Zinsanteil zusammen.

Die Sicherheit

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen, wird die Bank in der Regel eine Sicherheit verlangen. Wenn Sie ein Eigenheim finanzieren, wird sich die Bank in das Grundbuch eintragen. Andere Möglichkeiten der Sicherheiten sind beispielsweise:

  • Bausparguthaben
  • Wertpapiere
  • Bürgschaften

Die Bonität

Eine wichtige Grundlage, wenn Sie einen Kredit aufnehmen wollen, ist Ihre Bonität. Die Bonität bezeichnet die Kreditwürdigkeit eines Kreditnehmers. In Deutschland wird diese mittels einer Schufa-Auskunft eingeholt. Fast alle Kredite, egal ob bei einer Bank oder online, sind an diese Auskunft gebunden. Daneben gibt es zwar sogenannte Schufa-freie Kredite, diese erhalten Sie jedoch meist im Ausland. Aber auch hier werden bestimmte Bonitätsprüfungen durchgeführt.

Warum wird die Bonität geprüft?

Eine Bonitätsprüfung ist vor allem für den Kreditgeber wichtig. Schließlich geht er damit ein Risiko ein. Bei einer guten Bonität kann er davon ausgehen, dass Sie Ihre Schulden auch pünktlich und vollständig samt Zinsen zurückzahlen. Zur Überprüfung Ihrer Bonität wird der Kreditgeber in der Regel eine Schufa-Auskunft einholen. Die Schufa ist die führende Auskunftei in Deutschland für die Speicherung von kreditrelevanten Daten. Hier werden jedoch nicht nur negative Einträge wie Zahlungsverzug, Inkassoverfahren etc. gespeichert, sondern auch Vermerke über zuverlässige Kreditnehmer aufgelistet.

Neben der Schufa-Auskunft holen die Kreditgeber auch eigene Informationen über den Kreditnehmer ein. Dazu gehören:

  • aktuelle Gehaltsnachweise
  • Einkommensteuerbescheide
  • Selbstauskunft des Kreditnehmers
  • Kontoauszüge

Wie bekomme ich einen Kredit?

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen wollen, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Sofern Sie über keine Bekannten oder Verwandten verfügen, welche Ihnen mit einem bestimmten Geldbetrag aushelfen, können Sie sich an Ihre Hausbank wenden. Alternativ dazu gibt es die Möglichkeit, Kredite bei einer Direktbank online zu beantragen. Direktbanken sind Kreditinstitute, welche online aktiv sind und über kein eigenes Filialnetz verfügen.

Welche Bank ist die beste für einen Kredit?

Bei welcher Bank Sie einen Kredit am besten beantragen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Am besten lässt sich der geeignete Kreditgeber über einen Kreditvergleich finden. Zu den Vergleichskriterien zählen beispielsweise die Zinssätze, die möglichen Laufzeiten oder die Verfügbarkeit des Darlehens. Es gibt mittlerweile zahlreiche Plattformen im Internet, über die man einen entsprechenden Kreditvergleich durchführen kann. Seriöse Portale für den Kreditvergleich sind meist TÜV geprüft und kostenlos.

Welche Bank gewährt am schnellsten einen Kredit?

Wenn Sie rasch einen Kredit aufnehmen und schnell über das Geld verfügen wollen, empfiehlt sich in erster Linie eine Direktbank. Hier können Sie die Kreditanfrage online übermitteln und Sie erhalten sofort Bescheid, ob und in welcher Höhe der Kredit für Sie verfügbar ist. Die grundsätzlichen Bedingungen für die Gewährung eines Kredits sind in Deutschland fast überall gleich. Auf jeden Fall müssen Sie volljährig sein und über ein regelmäßiges Einkommen verfügen. Das ist wichtig, um die monatliche Rate begleichen zu können. Filialbanken brauchen rund vier Tage, um einen Kreditantrag zu prüfen und das Geld auszuzahlen. Onlinebanken sind wesentlich schneller und benötigen dafür nur 24 Stunden.

Wo bekomme ich einen Kredit mit Schufa?

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen, ist ein Kredit mit Schufa der Regelfall. Jede Bank, ob Filialbank oder Direktbank, wird bei der Kreditaufnahme Ihre Bonität unter die Lupe nehmen. Dadurch erhalten die Kreditgeber einen Einblick in Ihre finanziellen Möglichkeiten und stellen fest ob und wie viel Schulden Sie anderswo haben. Bei einer positiven Prüfung werden Sie keine Schwierigkeiten haben, einen Kredit zu erhalten. Anders sieht die Sache aus, wenn Ihre Bonität negativ eingestuft wird. Auch ohne regelmäßiges Einkommen werden Sie keinen Kredit erhalten.

Welche Daten ermittelt die Bank bei einer Schufa-Auskunft?

Wenn Sie einer Schufaauskunft zustimmen, was Sie in den meisten Fällen auch tun müssen, übermittelt die Bank Daten über die Kreditbeantragung und die Kreditdetails wie Laufzeit, Zinsen etc. Außerdem wird ein Zahlungsverzug bei den Kreditraten gemeldet. Eine bloße Kreditanfrage als solche, führt jedoch zu keinem Schufa-Eintrag.

Gibt es einen Kredit ohne Schufa?

Es gibt keine Kredite ohne Schufa, jedoch Kredite, die trotz einer negativen Schufa gewährt werden. In Deutschland müssen alle Banken eine Schufa-Auskunft einholen, wenn Sie einen Kredit aufnehmen. Kredite ohne Schufa sind trotzdem mit einer Auskunft verbunden, nur wird diese in anderen Ländern oder über andere Auskunfteien durchgeführt.

Wann können Sie keinen Kredit aufnehmen?

In manchen Fällen ist es nicht möglich, einen Kredit aufzunehmen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Hauptsächlich handelt es sich dabei jedoch um folgende Fälle:

  • Wenn Sie noch nicht volljährig oder nicht geschäftsfähig sind
  • Wenn Ihr Einkommen nicht ausreicht, um die Kreditraten zu bedienen
  • Bei längerer Arbeitslosigkeit
  • Bei fehlender oder unzureichender Bonität
  • Wenn Sie ein laufendes Insolvenzverfahren haben

Kredite nach dem Verwendungszweck

Oft werden von Filialbanken oder Direktbanken spezielle Kredite angeboten. Diese unterscheiden sich vor allem nach ihrem Verwendungszweck.

Der Autokredit

Ein Autokredit stellt einen zweckgebundenen Kredit dar. Dieser kann für die Anschaffung eines Neuwagens oder die Reparatur eines Fahrzeugs in Anspruch genommen werden. Diese Finanzierungsform ist meist günstiger als ein normaler Kredit, da die Bank durch das Fahrzeug eine Sicherheit erhält.

Der Immobilienkredit

Dieser dient in erster Linie dem Erwerb von Immobilien. Dazu gehören Häuser, Grundstücke oder Eigentumswohnungen. Diese Darlehen haben in der Regel eine relativ lange Laufzeit und die Summen sind relativ hoch.

Der Umschuldungskredit

Dieser dient ausschließlich der Abdeckung bestehender Altlasten. Das können ausgeschöpfte Dispositionsrahmen sein oder ein bestehender Altkredit. Die Aufnahme dieser Darlehensform eignet sich vor allem, wenn die Zinsen für die Umschuldungsfinanzierung geringer sind als jene für die bestehenden Schulden.

Nicht zweckgebundene Kredite

Neben den zweckgebundenen gibt es auch Darlehen, über die frei verfügt werden kann. In diese Kategorie fallen hauptsächlich:

Der Mini- oder Kleinkredit

Dieser hat eine relativ kurze Laufzeit und ist meist mit 1.000 Euro begrenzt. Er dient in erster Linie zur Überbrückung kurzfristiger Liquiditätsengpässe. Diese Darlehen sind auch mit einer schlechteren Bonität erhältlich, da hier nur Kleinbeträge vergeben werden. Er ist daher auch für Personen mit geringem Einkommen erschwinglich. Die Zinsen sind allerdings höher als bei einem konventionellen Ratenkredit.

Der Sofortkredit

Diese Darlehen können innerhalb weniger Minuten ausbezahlt werden. Viele Direktbanken bieten diese Möglichkeit online. Das ist dann sinnvoll, wenn Sie rasch Geld für eine dringende Anschaffung benötigen. Die Vertragslaufzeit ist länger als bei einem Minikredit und auch die Kreditsumme kann höher ausfallen.

Welche Unterlagen brauche ich?

Um eine Fremdfinanzierung zu erhalten, müssen Sie bei der Kreditaufnahme einige Unterlagen selbst einreichen. Zu diesen gehören:

  • Identitätsnachweise (Personalausweis, Führerschein oder Reisepass)
  • Eine Einverständniserklärung zur Schufa-Auskunft
  • Übersicht über regelmäßige Einnahmen und Ausgaben
  • Lohn- oder Gehaltsbestätigung und Dienstvertrag

Vor allem bei größeren Kreditsummen müssen Sie alle diese Unterlagen lückenlos einreichen. Bei kleineren Summen sind nicht alle diese Unterlagen erforderlich.

Sicherheiten für den Kreditgeber

In fast allen Fällen wird der Kreditgeber den Kredit besichern wollen. Dies kann auf unterschiedliche Weise geschehen.

  • Lebensversicherungen oder Bausparverträge
  • Bürgschaften
  • Hypotheken
  • Fahrzeugbrief

Lebensversicherungen und Bausparsverträge sowie Bürgschaften werden fast bei allen Darlehen gefordert. Wenn Sie über keine Versicherung verfügen, wird Ihnen die Bank eine entsprechende Versicherung vorschlagen. Speziell können Sie eine Restschuldversicherung abschließen. Bürgschaften werden vor allem bei Ehepartnern bevorzugt. Der Bürge haftet dann für das aufgenommene Darlehen.

Hypotheken werden in Erwägung gezogen, wenn es sich um ein klassisches Hypothekardarlehen handelt und das Darlehen sich auf den Erwerb oder den Ausbau einer Immobilie bezieht.

Der Fahrzeugbrief muss bei der Aufnahme eines Autokredits bei der Bank hinterlegt werden.

Die Kreditkonditionen

Bei jeder Kreditanfrage spielen natürlich die jeweiligen Kreditkonditionen eine bedeutende Rolle. Zu diesen zählen in erster Linie:

  • Der Effektivzins
  • Die Möglichkeit der Tilgung
  • Die Kreditnebenkosten

Der Effektivzins

Der Effektivzins oder effektive Jahreszinssatz beinhaltet die gesamten Kreditkosten inklusiver Spesen und Gebühren pro Jahr. Der Effektivzinssatz ergibt sich aus den Sollzinsen + Nebenkosten. Die Höhe dieses Zinssatzes ist sowohl von den Zusatzgebühren als auch von der Laufzeit abhängig. Im Gensatz dazu steht der Nominalzins, der nur die Zinsen für den Auszahlungsbetrag angibt. Onlinebanken bieten die Möglichkeit, den Effektivzinssatz mithilfe eines Rechners in Erfahrung zu bringen.

Die Tilgung

Manche Kreditgeber bieten die Möglichkeit, ein erhaltenes Darlehen nicht nur in einzelnen Raten, sondern auch vorzeitig zurückzuzahlen. Wenn Sie einen Kredit frühzeitig zur Gänze bezahlen können, verlangen jedoch einige Banken eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung. Die Höhe dieser ˶Strafzahlung˝ hängt von der Kreditart ab. In Deutschland beträgt diese Entschädigung jedoch seit Juni 2010 bei Ratenkrediten maximal 1 % der Restschuld. Bei der Finanzierung von Immobilienprojekten beläuft sich diese Entschädigung jedoch meist in vierstelliger Höhe. Erst nach zehn Jahren Laufzeit ist hier eine vorzeitige Tilgung ohne Strafzahlung möglich.

Die Kreditnebenkosten

Diese Kosten müssen neben dem Kreditnettobetrag, also jenem Betrag, den man tatsächlich ausbezahlt bekommt, vom Kreditnehmer übernommen werden. Die Berechnung dieser Nebenkosten variiert je nach Bank. Zu den wichtigsten Positionen dieser Nebenkosten gehören allerdings:

  • die Bearbeitungsgebühr
  • die Bereitstellungskosten
  • die Kontoführungsgebühren
  • eventuelle Restschuldversicherungen

Den Kredit online beantragen

Heute bieten Direktbanken und andere Kreditgeber die Möglichkeit, ein Darlehen online zu beantragen. Eine derartige Finanzspritze ist meist sogar kostengünstiger als eine Finanzierung über eine Filialbank. Die wesentlichen Vorteile eines derartigen Darlehens bestehen aus folgenden Punkten:

  • Der Ratenkredit kann bequem von zuhause beantragt werden.
  • Die Zinsen sind meist niedriger als bei Filialbanken
  • Sie erfahren sofort, ob und zu welchen Bedingungen Sie ein Darlehen erhalten.

Wofür kann ich einen Onlinekredit verwenden?

Dieser eignet sich in erster Linie für die Finanzierung wichtiger Anschaffungen. Viele nutzen dieses Darlehen, um ein Auto zu finanzieren, eine Umschuldung vorzunehmen oder den Dispositionsrahmen am Girokonto auszugleichen.

Wie läuft die Kreditabwicklung ab?

Ein Onlinekredit kann heute ganz einfach beantragt und abgeschlossen werden, sofern Sie die notwendigen Voraussetzungen erfüllen. Diese sind ähnlich wie bei einem konventionellen Kredit. Die Kreditsumme und die Rückzahlung muss im Rahmen Ihrer finanziellen Möglichkeiten liegen und Sie müssen die monatliche Rate bedienen können. Der Online-Kreditantrag kann dabei in wenigen Schritten gestellt und abgeschlossen werden.

  1. Führen Sie zuerst einen Kreditvergleich im Internet durch! Damit stellen Sie sicher, dass dieses Darlehen für Sie auch passend ist.
  2. Füllen Sie das Online-Formular beim gewählten Kreditanbieter gewissenhaft aus. Damit macht sich die Bank ein Bild von Ihrer finanziellen Situation. Sie erfahren meist sofort, wenn ein Darlehen gewährt wird.
  3. Bestätigen Sie Ihre Identität mithilfe des Post-Ident-Verfahrens oder des Video-Ident-Verfahrens und reichen Sie dann die geforderten Unterlagen per Post oder mittels Dokumentenupload und digitaler Signatur an die Bank ein.
  4. In wenigen Tagen erhalten Sie das Geld auf Ihr Konto.

Alternative Kreditformen

Heute findet man vor allem im Internet zahlreiche Möglichkeiten, um an Fremdkapital zu gelangen. Dazu gehören auch alternative Kreditformen wie beispielsweise das Crowdfunding.

Was ist Crowdfunding?

Crowdfunding ist eine Form der Finanzierung, die vielfach von Start-up-Unternehmen aber auch von Privatpersonen oder Künstlern gerne genutzt wird. Das zentrale Element bildet dabei die Crowd. Das ist eine Gruppe von Personen, welche als potenzielle Geldgeber fungieren. Sie unterstützen dabei bestimmte Projekte finanziell und wollen natürlich damit auch eine Rendite erwirtschaften. Das Crowdfunding unterscheidet sich von konventionellen Darlehen insbesondere durch folgende Gegebenheiten:

  • Es gibt mehrere potenzielle Geldgeber.
  • Die Kreditgeber haben keinen Einfluss auf die Mittelverwendung.
  • Die Koordination erfolgt über Crowdfunding-Plattformen.
  • Die Beantragung der finanziellen Mittel und deren Bereitstellung erfolgen ausschließlich digital.
  • Die Reichweite im Marketing ist relativ hoch.

Wie erhält man finanzielle Mittel aus dem Crowdfunding?

  • Zuerst müssen Sie festlegen, wofür Sie Geld benötigen und in welcher Höhe. Aus diesem Grund wird Crowdfunding auch vorwiegend für unternehmerische oder künstlerische Projekte angewandt.
  • Wählen Sie die passende Plattform. Es gibt Plattformen, die sich auf unterschiedliche Projekte spezialisiert haben.
  • Beschreiben Sie Ihr Projekt mit Bildern, Videos und Texten und laden Sie diese auf die Plattform hoch.
  • Bieten Sie eine entsprechende Gegenleistung für das erhaltene Geld an. Das kann in Form einer bestimmten Rendite sein oder in Form von anderen Vorteilen, welche Geldgeber durch eine Spende genießen.
  • Danach bewerben Sie Ihr Projekt. Im besten Fall melden sich Geldgeber und akzeptieren die vorgeschlagenen Gegenleistungen.
  • Ist das Projekt abgeschlossen, erhalten alle Geldgeber ihren Bonus oder im Falle eines Scheiterns des Projekts ihr Geld zurück.

Der Privatkredit

Bei einem echten Privatkredit fungiert keine Bank oder Kreditinstitut als Kreditgeber, sondern eben eine Privatperson. Manchmal werden jedoch auch Konsumkredite von Banken als Privatkredite bezeichnet. Das Geld, das Sie sich von Verwandten, Bekannten oder Freunden leihen, kann ebenfalls ein Privatkredit sein. Diese Form der Finanzierung wird vielfach dann angewendet, wenn der Kreditnehmer nur sehr schwer einen Kredit bei einer Bank erhält. In erster Linie sind es Selbstständige oder freiberuflich tätige Personen, die auf dieses Finanzierungsinstrument zurückgreifen.

Tipps für die Kreditaufnahme

Bevor Sie ein Darlehen aufnehmen, empfiehlt es sich, alle Für und Wider gegeneinander abzuwägen. Die Finanzierungsform muss für Sie auf jeden Fall leistbar sein. Deshalb ist auch ein entsprechender Kreditvergleich im Internet ratsam. Zudem sollte man sich überlegen, ob und in welcher Höhe die Aufnahme von Fremdkapital möglich ist.

Ist eine Kreditaufnahme für mich sinnvoll?

Prüfen Sie vorab, ob Sie überhaupt eine Finanzierung benötigen. Schließlich müssen Schulden immer in einem angemessenen Zeitraum zurückgezahlt werden. Das ist mitunter mühsam, da Sie dabei auf andere Ausgaben Rücksicht nehmen müssen. Achten Sie daher auf die Höhe der monatlichen Raten und vergleichen Sie diese mit Ihren laufenden Ausgaben.

Was geschieht, wenn ich die Raten nicht mehr zahlen kann?

Lassen Sie auch ein Worst-Case-Szenario in Ihre Planung mit einfließen. Vor allem Darlehen, die über einen langen Zeitraum laufen, beherbergen eine besondere Gefahr. In zehn Jahren kann sich viel ändern. Arbeitslosigkeit oder Krankheit sind einige Beispiele dafür. Sichern Sie sich daher dementsprechend ab. Ratenzahlungen können teilweise ausgesetzt oder gestundet werden. Auch Versicherungen können im Extremfall einspringen. Eine Alternative ist auch eine geeignete Anschlussfinanzierung.
Sollten Sie eine Rate nicht bezahlen können, so setzen Sie sich mit dem Kreditgeber rechtzeitig in Verbindung.

Wo finde ich ein passendes Darlehen?

Um an eine passende Finanzierungsform zu gelangen, ist ein Kreditvergleich im Internet ratsam. Viele Portale bieten derartige Kreditvergleiche kostenlos an. Die Portale vergleichen dabei in erster Linie die Kreditkonditionen sowie den Nominalzins und den Effektivzins. Auch Kreditrechner werden teilweise zur Verfügung gestellt.

Darlehen mit varibalen Zinsen

Viele Banken und Kreditinstitute bieten Darlehen an, die mit variablen Zinssätzen ausgestattet sind. In diesem Fall werden die Zinsen an die aktuelle Marktsituation angepasst. Dadurch können Ihre monatlichen Teilzahlungen sinken oder auch steigen. Erwartet man in den nächsten Jahren ein stark sinkendes Zinsniveau kann man als Kreditnehmer auf diese Variante zurückgreifen. Ansonsten sind Darlehen mit fixen Zinsen vorteilhafter.

Wann ist welche Kreditform günstig?

Zu den häufigsten Kreditarten zählen der Ratenkredit, der Dispo-Kredit und Rahmenkredit, der Autokredit mit Null-Prozent-Finanzierung, der Wohnkredit und die Baufinanzierung.

Der Ratenkredit

Ein gewöhnlicher Ratenkredit ist nicht zweckgebunden und kann für alle möglichen Finanzierungsvorhaben verwendet werden. Er eignet sich für kurzfristige Anschaffungen.

Der Dispokredit

Der Dispo ist eine Kreditart, die auf den ersten Blick nicht unbedingt als klassische Kreditform erkennbar ist. Allerdings sind mit dem Dispositionskredit auch relativ hohe Zinsen verbunden. Aus diesem Grund sollte dieses Bankdarlehen so schnell wie möglich wieder ausgeglichen werden. Der Dispo eignet sich in erster Linie für die Behebung kurzfristiger Liquiditätsengpässe.

Der Rahmenkredit

Dabei kann der Kreditnehmer im Umfang eines bestimmten Rahmens einen Betrag abrufen. Deshalb wird diese Kreditform auch oft als Abrufkredit bezeichnet. Die Bank eröffnet dafür jedoch ein eigenes Konto und dieses Darlehen ist günstiger als ein Dispo. Nur wenige Kreditinstitute bieten diese Form jedoch an.

Der Autokredit mit Null-Prozent-Finanzierung

Beim Kauf eines neuen Wagens bieten manche Händler eine Null-Prozent-Finanzierung an. Dabei sind die Zinsen für das Darlehen meist im Verkaufspreis untergebracht. Oft ist hier die Aufnahme eines eigenen Ratenkredits günstiger.

Der Wohnkredit

Dieser eignet sich vor allem für die Finanzierung von Sanierungsmaßnahmen und der Schaffung von Wohnraum. Oft ist dieses Darlehen mit einem Bausparvertrag verbunden.

Die Baufinanzierung

Hierbei handelt es sich um ein langfristiges Darlehen, das über eine relativ hohe Summe abgeschlossen wird. Diese Darlehen sind in den meisten Fällen mit einem sehr günstigen Zinssatz verbunden.

FAZIT: Das ist bei einer Kreditfinanzierung zu beachten

Die Kreditaufnahme kann heute sowohl bei einer Filialbank als auch bei einer Direktbank durchgeführt werden. Aber auch Filialbanken bieten die Möglichkeit, ein Darlehen online zu beantragen und abzuschließen. Bevor Sie eine Kreditfinanzierung ins Auge fassen, sollten Sie ihre persönlichen Finanzen und laufenden Einnahmen und Ausgaben unter die Lupe nehmen. Danach empfiehlt es sich, einen Kreditvergleich im Internet vorzunehmen. Damit erhalten Sie eine Übersicht über die einzelnen Kreditvarianten, Zinssätze und mögliche Laufzeiten. Grundsätzlich sind Kreditanträge, die online abgeschlossen werden, günstiger als Darlehen bei der Hausbank. Je länger die Laufzeit bemessen wird, desto niedriger fallen die monatlichen Ratenzahlungen aus und umgekehrt. Auch der Zinssatz hängt von verschiedenen Faktoren wie der Bonität, der Marktlage und der Kreditart ab.

Häufige Fragen zur Kreditfinanzierung

Bei Darlehen oder Kreditaufnahmen ergeben sich immer wieder einige Fragen. Hier sind die häufigsten Fragen und Antworten darauf zusammengefasst.

Kann ich einen Kreditvertrag während der Laufzeit wechseln?

Gemäß den EU-Richtlinien können Kreditverträge jederzeit gekündigt und durch andere Verträge bei anderen Kreditinstituten umgeschuldet werden. In diesem Fall verrechnen die Banken jedoch meistens eine Vorfälligkeitsentschädigung.

Gibt es Darlehen für Rentner, Azubis, Zeitsoldaten oder Arbeitslose?

Rentner erhalten ein Darlehen, das von der Laufzeit und vom Alter des Kreditnehmers abhängig ist. Azubis verfügen über kein unbefristetes Dienstverhältnis, wodurch hier Kreditanfragen meistens abgelehnt werden. Bei Zeitsoldaten hängt die Bonität von der Dauer des bisherigen Dienstverhältnisses ab. Banken stufen Arbeitslose in die Risikogruppe ein, sodass es in den meisten Fällen kein Darlehen gibt.

Kann ich die Ratenhöhe während der Laufzeit verändern?

Das ist möglich, doch wird die Bank dabei einen neuen Kreditvertrag mit veränderten Zinsbedingungen erstellen.

Was sind bonitätsabhängige Zinssätze?

Manche Kreditinstitute stufen Kreditnehmer nach deren Bonität ein. Kunden mit guter Bonität erhalten Darlehen mit niedrigeren Zinsen.

Was ist ein Post-Ident-Verfahren oder Video-Ident-Verfahren

Beide Verfahren dienen dazu, die Identität des Kreditnehmers zu überprüfen. Beim Post-Ident-Verfahren erhalten Sie von der Bank einen Brief und gehen damit zur nächsten Postfiliale. Dort überprüft ein Postbediensteter Ihre Identität und leitet die Informationen an die Bank weiter. Beim Video-Ident-Verfahren überprüft ein Mitarbeiter via Videotelefonie Ihre Identität.